Heute habe ich einen langen Tag in der Klinik verbracht und trotz der Müdigkeit fühlte ich mich inspiriert, mich hinzusetzen und meine Gedanken niederzuschreiben. Ich hatte mit einer 69-jährigen Patientin gearbeitet, die nicht glücklich darüber war, wie ihre Gesichtshaut durchhängt. Sie ist nicht unerfahren mit ästhetischen Behandlungen und hat über die letzten Jahre hinweg schon viele Therapien machen lassen. Und während man in einer solchen Situation auch ein chirurgisches Facelift wählen könnte, entschied ich mich, mit Filler und Botox einen Liquid Lift zu kreieren.

Fehler, die wir alle schon einmal gesehen haben

Haut-Filler können heutzutage so viel “machen”, aber niemand will “gemacht” aussehen. Trotzdem haben wir alle es schon gesehen, oder vielleicht ist es bei uns sogar schon passiert: die Stirn ist zu hoch, zu tief, zu gefroren, Schlauchbootlippen oder Wangenknochen wie Angelina Jolie bei denen man sofort ihr “Geheimnis” sieht.

Wonach meine Patienten am meisten fragen, ist ein nicht-chirurgischer Facelift (Liquid Lift). Und meistens glauben sie, dass der einzige Weg, dies zu erreichen, darin besteht, die Haut mit reichlich Filler «vollzupumpen». Wenn wir “über-füllte” oder beunruhigend unbewegliche Gesichter sehen, kann es mehrere Ursachen dafür geben. Es handelt sich dabei fast immer um einen unerfahrenen oder skrupellosen Therapeuten. Einer, der Patienten etwas gibt und sie dafür bezahlen lässt, was sie gar nicht brauchen.

Auch ohne Skalpell - Es braucht einen guten Gesichtschirurg

Da kosmetische Chirurgen ihre Methoden verfeinert haben und die Palette der Filler und Neurotoxine vielfältiger und spezialisierter wurde, sehen wir heute offensichtliche, nicht-chirurgische Arbeit nur noch in Ausnahmefällen. Ein guter ästhetischer Chirurg anerkennt, dass der natürlichste Effekt schrittweise mit winzigen, fast unmerklichen Anpassungen erzielt wird.

Wenn ich mit meinen Patienten spreche, analysiere ich ihren Gesichtsausdruck, ihre Gesichtsharmonie und ihre Schönheit. Ich entwerfe mit jedem Patienten einen Masterplan und benutze ein Gesichtsanalyse-Tool auf einem Foto des Patienten. Wir fangen mit kleinen Schritten an und arbeiten mit Nachbesserungen, bis wir eine einzigartig personalisierte “Landkarte” erhalten haben, wo und was wir injizieren können.

Ein guter Gesichtschirurg braucht nicht Unmengen von Filler, um selbst bei einem 75-jährigen Patienten eine beeindruckende Straffung der Haut zu erreichen. Warum?

Weil sie oder er genau weiss, wo injiziert werden muss. Sie injiziert zwischen die richtigen Ligamente des Gesichts, die die Filler stabil halten und nicht diffundieren lassen. Er oder sie respektiert die natürliche Anatomie der Person und zielt darauf ab, die persönlichen Eigenheiten zu verbessern und nicht zu verändern.

Weniger, dafür aber regelmässig

Ich bin eine grosse Anhängerin des Mottos „Weniger, dafür aber regelmässig“. Kleine Nachbesserungen – öfter ausgeführt, anstatt alle zwei Jahre ein kompletter Lift. Sanftes Herantasten ergibt die schönsten Ergebnisse; und es ist auch für das Portemonnaie schöner.

Dies ist das Geheimnis bei all den Prominenten, die der Laie nur als «mit guten Genen gesegnet» sieht. Sie sind in der Lage, schön zu altern, weil sie keine Generalüberholungen durchführen. Sie ändern ihre Gesichter nicht, fügen Unmengen von Volumen hinzu oder verlieren ihren Gesichtsausdruck. Sie konzentrieren sich nur auf kleine Veränderungen, die wirklich unentdeckt bleiben. Diese Veränderungen sind nicht so wahrnehmbar, dass es sofort heisst „Oh, sie hat ihre Augen machen lassen“ oder „Sie hat ihre Lippen verändert“.

 

Kleine Mengen können einen grossen Einfluss haben

Bei Filler können kleine Mengen einen großen Einfluss haben – und nicht unbedingt an den Stellen, die man erwarten würde. Ich benutze zum Beispiel manchmal ein kleines bisschen Botox an der Basis der Columella, das ist die Trennlinie zwischen den Nasenlöchern, um die Nasenspitze zu heben. Es gibt viele kleine physiologische Veränderungen, die Menschen nicht wirklich als Zeichen des Alterns wahrnehmen, denen wir begegnen können.

Ein weiterer Trick: Die Augen wirken grösser, indem eine „Baby-Dosis“ Botulinumtoxin direkt unter dem Auge injiziert wird. Wenn man nur eine Einheit Botox dort injiziert, öffnet sich das untere Augenlid um ein oder zwei Millimeter mehr. Man siehst also ein bisschen wacher, ein bisschen jünger oder hübscher aus – aber nicht merklich anders.

In traditionell behandelten Bereichen, wie Zornesfalten oder Wangen, müssen wir immer noch die Standard Dosis von Filler oder Botox verwenden. Wenn man zu wenig Botox Einheitenzwischen den Augenbrauen verwendet, lässt es sich nicht verhindern, dass diese Falten mit der Zeit tiefer werden. Ausserdem ist es wichtig, 1 bis 2 ml Filler entlang des Wangenknochens zu injizieren, um den Lifting-Effekt zu erzielen, den ich erzielen möchte. Aber für den Rest des Gesichts habe ich meine Injektionstechnik komplett verändert.

Liquid Facelifting - Ein Lifting ohne OP mit Hyaluronsäure

Meine spezielle Injektionstechnik

Um Krähenfüsse zu behandeln, benutze ich zum Beispiel Mikrodosen Botox. Diese injiziere ich mit einer ultradünnen Nadel um das Auge herum, angefangen vom Ende der Augenbraue bis zum Unterlid. Anstatt diesen Bereich mit nur drei Injektionen auf jeder Seite zu bearbeiten, eröffne ich eine Serie von ungefähr sechs oder sieben Injektionsstellen. Auf diese Weise bekomme ich eine sehr sanfte, natürliche, sehr breite Wirkung, die das Auge öffnet und schwere Lider “leichter” macht. Auf diese Weise ändert sich auch die Textur der Haut in einer Art, die traditionelle tiefere Injektionen nicht bewirken, weil ich tatsächlich nur die sehr oberflächlichen Muskelfasern behandle.

Ebenso verwende ich winzige Dosen von Hyaluronsäure-Filler an Marionettenlinien, Lachfalten und Nasolabialfalten und injiziere sie flach in die Dermis, um die Haut sanft, unterhalb der Oberfläche zu hydrieren. Dies verleiht einen sofortigen, taufrischen Glanz, hat aber auch einen längerfristigen Vorteil: Es regt den eigenen Körper an, mehr Kollagen zu produzieren. Selbst nachdem die Enzyme in unserem Körper den Hyaluronsäure-Füllstoff abgebaut haben, sieht die Haut straffer und fester aus.

Ein besseres Ich

Generell lösen sich Filler und Botox von einem universellen Ansatz, der jeden Menschen gleichbehandelt. Mein Ziel ist es, Sie wie ein besseres Ich aussehen zu lassen, nicht wie jede oder jeder andere. Ich glaube wirklich, dass Injektionen eine Kunst sind. Jedes einzelne Gesicht ist anders und es gibt grosse Unterschiede, wie man sich jemandem nähert. Es geht darum zu verbessern – nicht zu verändern.

Niemand wird merken, wie Sie es geschafft haben, so bemerkenswert unberührt durch die Zeit zu gehen. Und ist es nicht besser, die Leute darüber rätseln zu lassen?